News2019-12-05T12:33:03+01:00

EURUSD Analyse: US-Regierung schnürt Billionen-Infrastrukturpaket

Die USA haben ein weiteres Billionenschweres Konjunkturpaket geschnürt. Zwar ist noch nicht alles in trockenen Tüchern, aber es sieht sehr danach aus, dass es zu einer nachhaltigen Konjunkturspritze kommen könnte. Die USA werden in diesem Jahr das höchste Wachstum seit den 80er Jahren haben. Es gibt bereits Stimmen, die davor warnen, dass sich die Konjunktur überhitzen könnte.

Von |11/08/21|

Gold Analyse: Mit Flash-Crash in die neue Handelswoche

Sie sieht schon recht spektakulär aus, die lange rote Kerze zum Wochenstart und bereits am Freitag zuvor eingeläutet, realistisch betrachtet sagt sie über die wahre Stimmungslage am Goldmarkt aber nicht viel aus. Nichtsdestotrotz ist das Chartbild angeschlagen, Gold stabilisiert sich zwar weit oberhalb des nächtlichen Tiefs, jedoch auch deutlich unterhalb mehrerer noch in der vergangenen Woche ernstzunehmender Unterstützungsbereiche.

Von |10/08/21|

EURUSD Analyse: Erholung, aber wo ist die Dynamik?!

Der EUR/USD konnte im Bereich der Unterstützung drehen, die im Monatschart gut erkennbar ist. Es wird sich in dieser Woche zeigen, ob es sich bei der laufenden Erholung um eine belastbare handelt, oder nur um eine technische Gegenreaktion. Eine Erholung ist da, aber die Dynamik fehlt.

Von |04/08/21|

Gold Analyse: Bullen nach der FED mit neuem Elan, 1.830 im Fokus

Der noch vor einer Woche gefühlte, relativ schwache Modus könnte sich beim Gold nun umkehren und zu einer "goldigen" Outperformance führen. Um eine Aufhellung des charttechnischen Bildes auf den Weg zu bringen, ist eine Eroberung der Juli-Hochs um 1.830/35 USD weiter essenziell.

Von |03/08/21|

DAX Analyse: Inflation und neue Corona-Sorgen engen den Index ein

Der DAX Aktienindex kommt in den letzten Wochen kaum vom Fleck. Er kann sich nicht über der 15.650/700 Punkte-Marke etablieren; auf der anderen Seite werden Rücksetzer unter die 15.500 Punkte zeitnah zurückgekauft. Das Thema Inflation sowohl in den USA als auch in Europa und die kommende vierte Welle der Pandemie beeinflussen die DAX-Aussichten.

Von |02/08/21|

EURUSD Analyse: Hohe Inflation bereitet Zentralbanken Sorgen

Am Mittwoch tagt wieder die FED. Grundsätzlich erwarten die Anleger nicht, dass sich etwas an der Ausrichtung der Zentralbank ändert. Die FED hat in den vergangenen Wochen immer wieder deutlich gemacht, dass sich die wirtschaftliche Erholung noch nicht in der gewünschten Dynamik bewegt.

Von |28/07/21|

Gold Analyse: Bullen sollten zügig die 1.830 erobern – sonst schaut es trüb aus

Wirklich Neues hat uns  Gold innerhalb der letzten Handelswoche nicht präsentiert. Das gelbe Edelmetall pendelt weiterhin um die 1.800er Marke und wartet auf einen Impuls.

Von |27/07/21|

Aktives Aktien-Trading ohne Kommission – mit Admiral Markets!

Immer mehr Menschen in Deutschland sagen „Ja“ zu Aktien, denn viele klassische Anlageformen wie Sparbuch und Co. tendieren weiterhin gegen Null in Sachen Verzinsung. Aktienbesitzer hingegen profitieren vom aktuellen Boom an den Finanzmärkten – und je weniger Kosten beim Aktienkauf anfallen, desto besser für den Kunden. Da Aktien aber nicht nur steigen, sondern auch fallen können, ist es gut, dass Anleger beim Onlinebroker Admirals sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen zu können. Jetzt auch ohne Ordergebühren!

Von |26/07/21|

DAX Analyse: V-Erholung – Nächster Stopp Allzeithoch?!

Der DAX ging am Montagmorgen bei 15.428 Punkten in den vorbörslichen Handel. Der Index notierte damit 230 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche und 74 Punkte unter dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche.

Von |26/07/21|

EURUSD Analyse: Angst vor nächster Corona-Welle beeinflusst Märkte

Die Aktienmärkte haben in den letzten Handelstagen unter dem Eindruck weiter steigender Infektionszahlen, insbesondere durch die Delta Variante, gestanden. Diese Mutation scheint sich sehr schnell durchzusetzen.

Von |21/07/21|

Gold Analyse: Schlüsselregion um 1.820 USD – goldiger Spät-Sommer oder trister Sommernachts-Blues?

Nachdem Gold  den Schluss des ersten Quartals 2021 einen potentiellen Boden gegen die 1.670/700 USD pro Feinunze ausgebildet hat und kurzzeitig zurück über die 1.900er Marke gelaufen ist, kam es in den zweiten Quartalsschluss im Juni zu einem erneuten, kleinen Ausverkauf und Fall zurück unter die 1.800er Marke.

Von |20/07/21|

Gold Analyse: Jüngste Aufwärtsbewegung stoppt in breiter Konsolidierungszone

Wieder vergleichsweise bewegungsfreudig zeigte sich das gelbe Edelmetallin der vergangenen Handelswoche. Dabei konnte sich der positive Vorwochentrend zunächst noch durchsetzen, punktgenau wurde nach Klärung des bisherigen, um 1.795 Dollar liegenden Widerstandsbereichs in einer schnellen, impulsiven Bewegung die nächste Marke getroffen.

Von |13/07/21|