Gold Analyse Admiral Markets

Startseite/Beiträge/Gold Analyse Admiral Markets

Gold Analyse: Gold wartet auf neue Impulse

Nachdem Gold seinen steilen Aufwärtstrend verlassen und seine überkaufte Situation im Zuge des folgenden Rückfalls schon zu Beginn der vergangenen Woche bis an den neu gefundenen Unterstützungsbereich bei rund 1.730 Dollar abgebaut hatte, pendelt das Edelmetall seitdem um die wichtige Marke von 1.750 Dollar.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-29T11:43:06+01:0029/11/22|

Gold Analyse: Charttechnik und fundamentaler Gegenwind bremsen den jüngsten Aufschwung

Bereits am vergangenen Dienstag verließ Gold an der unteren Grenze des zwischen $1.785 und $1.800 verlaufenden starken Widerstandsbereichs die Kraft. Versuche, in diese zumindest einzudringen, scheiterten mehrfach.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-22T11:58:18+01:0022/11/22|

Gold Analyse: Oktober-Inflationsdaten zünden Kursturbo – Gold im Höhenflug, aber die Luft wird dünner

Abermals hat Gold den erneuten Rutsch unter die 1.620-Dollar-Marke abwehren und sich von dort ausgehend praktisch ohne Unterbrechung bis über den wichtigen Widerstandsbereich bei $1.675 schwingen können. Damit wurde auch der langfristige, Anfang März begonnene Abwärtstrend nach oben verlassen, wenn auch sehr knapp.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-15T11:33:37+01:0015/11/22|

Gold Analyse: Gold verlässt zum Wochenschluss seinen Abwärtstrend – Bullen schöpfen wieder Hoffnung

Abermals hat Gold den erneuten Rutsch unter die 1.620-Dollar-Marke abwehren und sich von dort ausgehend praktisch ohne Unterbrechung bis über den wichtigen Widerstandsbereich bei $1.675 schwingen können. Damit wurde auch der langfristige, Anfang März begonnene Abwärtstrend nach oben verlassen, wenn auch sehr knapp.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-08T11:57:17+01:0008/11/22|

Gold Analyse: Märkte zeigen uneinheitliche Interpretation der jüngsten Inflationsdaten – Gold weiter in konstantem Abwärtstrend

Nachdem der Abwärtsdruck aus der zweiten Hälfte der vorvergangenen Woche im Bereich der bei $1.660 befindlichen Unterstützung zum Erliegen kam und Gold dort zunächst in eine breite Seitwärtszone überging, sorgten die US-Verbraucherpreisdaten am Donnerstag auch hier für gehörige Volatilität und pressten das Edelmetall abermals bis an den nächsten, noch einmal 20 Dollar tiefer liegenden, Support.  

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-10-18T11:46:42+02:0018/10/22|

Gold Analyse: Ende des laufenden Zinserhöhungszyklus weiterhin nicht erkennbar – Gold bleibt unter Druck

Nachdem ein abermaliger Eingriff der Bank of England in den heimischen Anleihemarkt den Dollar zwar abermals beflügelte, scheint es doch so, als wäre die neuerliche Schwäche im Edelmetallsektor weniger mit simplen Währungseinflüssen zu erklären, als mit weltweit wiederbelebten Rezessionsängsten. Solange speziell die Fed keine Umkehr, oder wenigstens einen Stopp, ihrer laufenden Zinspolitik signalisiert, bleiben Erholungen bei Gold (auch Silber) Bärenmarktrallys.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-10-11T10:26:27+02:0011/10/22|

Gold Analyse: Großbritannien und Credit Suisse rufen Safe-Haven-Käufer auf den Plan – UN zündet den Turbo

Nicht nur für Gold verlief die vergangene Woche ausgesprochen Turbulent, zur Abwechslung standen dieses mal jedoch nicht Ereignisse und Daten aus den USA im Mittelpunkt des Geschehens, sondern europäische. Nicht, dass jenseits des Atlantiks die Themen ausgehen würden, jedoch übte in der vergangenen Woche der Verfall der britischen Vermögenswerte die größte Faszination aus.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-10-04T12:27:03+02:0004/10/22|

Gold Analyse: Kein Ende des Zinserhöhungszyklus in Sicht – Gold weiterhin auf Abwärtskurs

Die breiten Rohstoffindizes nähern sich jedenfalls bereits ihren Jahrestiefstständen und implizieren mittelfristig nachlassenden Inflationsdruck aus dieser Richtung. Auch die Edelmetalle haben in diesem Umfeld Federn gelassen, für Dollarausländer, wie beispielweise europäische Anleger, erweist sich ein Anteil Gold im Depot, am besten in physischer Form, aber nach wie vor als (relativ) sicherer Hafen.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-27T11:47:31+02:0027/09/22|

Gold Analyse: US-Dollar gerät unter Druck – Gold kann profitieren

Der Goldpreisanstieg der vergangenen Woche spiegelt sich bisweilen noch nicht in frischem Investoreninteresse wieder. Nach abermaligen Test der Region um das Vorwochentief konnte Gold auf der kurzen Zeitebene einen neuen Aufwärtstrend ausbilden und sich auch über die obere Begrenzung der seit nun einem Monat laufenden Abwärtsbewegung absetzen.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-13T13:06:41+02:0013/09/22|

Gold Analyse: Gold bleibt unentschlossen – Powell erhält die Volatilität

Powells Rede im Rahmen des Jackson Hole Symposiums hat eines deutlich gemacht: Die Inflation bleibt ein Problem, Zinsen werden weiter steigen. Die Aktienmärkte nehmen das übel, und auch die Edelmetalle müssen leiden.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-08-30T12:21:03+02:0030/08/22|