Admiral Markets Deutschland (News)

Startseite/Beiträge/Kunden/Admiral Markets Deutschland/Admiral Markets Deutschland (News)

EURUSD-Analyse: Anleger erwarten Zinsschritt der EZB

Am Donnerstag tagt die EZB erneut. Diesem Meeting wird von Anlegern eine besondere Bedeutung zugemessen. Nachdem die Zentralbank beim letzten Treffen den Leitzins moderat um 0,5 % angehoben hat, wird am Donnerstag einen weiteren Zinsschritt in mindestens der gleichen Höhe erwartet.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-07T11:24:48+02:0007/09/22|

EURUSD-Analyse: Aussicht auf Rezession & steigende Inflation im letzten Quartal

Die Inflationsdaten für Deutschland wurde in der Vorabschätzung für August auf 7,9 % geschätzt. Diese liegen damit auf dem Level des Vormonats. Wir hatten bereits vor einigen Monaten darauf hingewiesen, dass wir für den Herbst eine Inflation von 10 %+ schätzen. Ob sich dies einstellt, wird sich dann bei der nächsten, bzw. übernächsten Meldung zeigen. Hauptverantwortlich für diese Entwicklung sind natürlich die Energiepreise, die Logistikprobleme der Lieferketten, aber auch die Preissteigerung in der Breite für Lebensmittel oder Gastronomie.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-08-31T11:34:50+02:0031/08/22|

EURUSD-Analyse: Massive Preisanstiege drohen europaweit

Auf der britischen Insel wird für die kommenden Monate eine Inflation von 18 % erwartet. Damit nähert sich die Preissteigerung in Großbritannien dem Level der baltischen Staaten an, die auch über eine hohe Inflationslast klagen. Die Bank of England hat bereits erst Zinsschritte eingeleitet und dürfte gezwungen sein, die Zügel noch straffer zu ziehen.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-08-24T11:33:37+02:0024/08/22|

EURUSD-Analyse: Nachhaltiger Nachfragerückgang droht

In dieser Woche wurde die Gasumlage für die deutschen Gaskunden bekannt gegeben. Zu dieser Umlage kommen dann noch 19 % MWST. Für einen vier-Personen-Haushalt, dürften sich die Kosten, sofern sie Gaskunden sind, um einige hundert Euro pro Jahr erhöhen.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-08-17T11:41:14+02:0017/08/22|

EURUSD-Analyse: US-Arbeitsmarkt auf Vor-Covid-Niveau

Der US-Arbeitsmarkt hat sich im Juli als robust erwiesen. Die US-Arbeitslosenquote ist erneut etwas gefallen und befindet sich jetzt dort, wo sie vor Corona gewesen ist.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-08-10T11:04:43+02:0010/08/22|