Admiral Markets Deutschland

Startseite/Beiträge/Kunden/Admiral Markets Deutschland

EURUSD-Analyse: Furcht vor weiteren Zinsschritten belastet

Die US-Arbeitsmarktdaten, die am Freitag der letzten Handelswoche veröffentlicht wurden, sind robust ausgefallen. Das hat bei Anlegern die Befürchtung genährt, dass es mit den Zinsschritten doch nicht so schnell wie erwartet zu Ende sein könnte, und die FED, die Arbeitsmarktdaten zum Anlass nehmen könnte, weiterhin aggressiv gegen die Inflation und die Preissteigerungen vorgehen könnte.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2023-02-08T12:23:03+01:0008/02/23|

EURUSD-Analyse: Rückgang der Energiepreise stabilisiert Konsumklima

Dass Konsumenten in Deutschland zurückhaltender beim Konsum sind, hat das Weihnachtsgeschäft bereits gezeigt. Das neuste GfK Konsumklima deutet aktuell auf eine Stabilisierung der Konsumstimmung hin. Der Indikator notiert auf einem sehr niedrigen Niveau von -30 Punkten. Die Stabilisierung mag auf den Rückgang der Energiepreise zurückzuführen sein. 

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2023-01-25T12:22:18+01:0025/01/23|

EURUSD-Analyse: Erneutes Aufflammen der Epidemie bedroht die Wirtschaft

Das neue Aufflammen der Epidemie in China ist auch wirtschaftlich eine Bedrohung. Sollten sich die Zahlen bestätigen, so kann davon ausgegangen werden, dass diese einen direkten und kurzfristigen Effekt auf die Wirtschaftsleistung des Landes hat, mit den entsprechenden Konsequenzen auf die Weltwirtschaft.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2023-01-11T12:27:53+01:0011/01/23|

EURUSD-Analyse: EURUSD erlebt deutliche Erholung

Der EUR/USD hat sich in den letzten Handelstagen über die 50 Tage Linie schieben und etablieren können. Wesentlich wird sein, ob es das Währungspaar es schafft, sich über dem Level bei 1,0100 zu etablieren. Sollte das gelingen, so wäre die Perspektive gegeben, an die 200 Tage Linie zu laufen. Eintrüben würde sich das Chartbild wieder mit einem Tagesschluss unter der 20 bzw. der 50 Tage Linie.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-16T12:45:46+01:0016/11/22|

EURUSD-Analyse: Inflation und US-Geldpolitik im Fokus der Anleger

Der EUR/USD hat sich in den letzten Handelstagen über die 50 Tage Linie schieben und etablieren können. Wesentlich wird sein, ob es das Währungspaar es schafft, sich über dem Level bei 1,0100 zu etablieren. Sollte das gelingen, so wäre die Perspektive gegeben, an die 200 Tage Linie zu laufen. Eintrüben würde sich das Chartbild wieder mit einem Tagesschluss unter der 20 bzw. der 50 Tage Linie.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-11-09T12:14:20+01:0009/11/22|

EURUSD-Analyse: EURUSD nähert sich wieder der Parität

Der EUR/USD konnte sich per Tagesschluss über die 50 Tage Linie schieben. Jetzt kommt es darauf an, dass dieser Tagesschluss am Folgetag bestätigen wird. Sollte sich dies einstellen, so könnte sich die Aufwärtsbewegung übergeordnet weiter fortsetzen. Ein Tagesschluss unter der 20 Tage Linie mit einer Bestätigung am Folgetag würde sich das Tageschart wieder eintrüben.

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-10-26T12:06:58+02:0026/10/22|

EURUSD-Analyse: EURUSD festigt sich – Erholung in Sicht?

Das Hoch im Betrachtungszeitraum liegt knapp unter dem Level der Vorperiode und unter der Parität. Das Währungspaar hat es aber geschafft, das Tief deutlich über dem letzten Betrachtungszeitraum zu formatieren. Der Wochenschluss lag deutlich unter dem Niveau der Vorwoche. Die Range war zwar etwas kleiner, lag aber über dem Jahresdurchschnitt. 

Lesen Sie hier die vollständige Analyse.

2022-10-12T11:07:09+02:0012/10/22|

EURUSD-Analyse: EURUSD etabliert sich unter der Parität

Der EUR/USD hat sich unter der Parität etabliert. Das Tageschart würde sich erst aufhellen, wenn es sich das Währungspaar verbindlich über der 20 Tage Linie im 4h Chart etablieren könnte. Das wäre dann zumindest der erste Hoffnungsschimmer, der eine weitere Erholung andeuten könnte.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-28T14:35:06+02:0028/09/22|

EURUSD-Analyse: Im Dunstkreis der Parität

Übergeordnet ging es bis Freitag in einer engen Box, im Dunstkreis der Parität, weiter seitwärts. Am Freitag konnte sich der EUR/USD am Nachmittag deutlicher erholen. Es ging im Zuge dessen bis an die 1,0036, wobei das Währungspaar bis zum Wochenschluss wieder etwas nachgab. Es gelang aber ein Wochenschluss über der Parität zu formatieren. Zu Wochenbeginn ging es noch einmal unter die Parität, von hier aus aber wieder sukzessive aufwärts, kann sich aber am Dienstag nicht über der Parität halten und gab wieder deutlich unter die 1,0000 nach.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-21T12:08:19+02:0021/09/22|

EURUSD-Analyse: Kampf um die Parität hält an

Das Hoch im Betrachtungszeitraum liegt über dem Level der Vorperiode, das Tief ebenfalls, wenn auch nur knapp, über dem Niveau des letzten Betrachtungszeitraum. Der Wochenschluss konnte über dem Niveau der Vorwoche und über der Parität formatiert werden. Die Range war mit 323 Pips noch einmal größer als fünf Handelstage zuvor.

Den vollständigen Artikel, die wichtigsten Eckdaten und Setups in den kommenden fünf Handelstagen finden Sie hier.

2022-09-14T14:06:22+02:0014/09/22|