error requirements

HINWEIS: Diese Seite benötigt Javascript. Aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser oder laden Sie sich Javascript unter folgendem Link herunter:

http://www.java.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Internet Explorer 8 oder höher. Sie können sich den aktuellen Internet Explorer unter folgendem Link herunterladen:

http://www.microsoft.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Mozilla Firefox 3 oder höher. Sie können sich den aktuellen Mozilla Firefox unter folgendem Link herunterladen:

http://www.mozilla-europe.org
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Opera 10 oder höher. Sie können sich den aktuellen Opera unter folgendem Link herunterladen:

http://de.opera.com
Kontakt Impressum
Angebotsübersicht
der Quadriga Communication

DAX tritt auf der Stelle, Tech-Aktien mit Stabilisierung!

19.06.2017, RoboForex (CY) Ltd

In der vergangenen Handelswoche stand mit der US-amerikanischen Notenbanksitzung ein richtungsweisender Termin an. Dabei stand weniger die Zinsanhebung im Fokus der Anleger, sondern vielmehr die Äußerungen der FED-Vorsitzenden Janet Yellen auf der anschließenden Pressekonferenz. Yellen galt allgemein hin als sehr vorsichtige und zurückhaltende Währungshüterin wenn es um eine Straffung der Zinspolitik geht. Am Mittwoch zeigte sie sich aber von einer anderen Seite und überraschte damit die Marktteilnehmer. Währenddessen gelang den US-Tech-Aktien unter der Woche eine Stabilisierung, nachdem sich die am Freitag einsetzende Korrektur noch zu Wochenbeginn fortgesetzt hatte.

 

Marktsituation DAX – 19. Juni 2017:

Der deutsche Leitindex zeigte sich von den wichtigen Terminen in den USA unbeeindruckt und notiert weiterhin in einer engen Handelsspanne zwischen 12.625 Punkten und 12.900 Punkten. Lediglich am Mittwoch konnte die Marke bei 12.900 Punkten kurzfristig überwunden und mit 12.924 Punkten ein neues Allzeithoch markiert werden. Allerdings konnte der DAX dies nicht für eine neue Dynamik auf der Oberseite nutzen und fiel im weiteren Wochenverlauf zurück unter die 12.800 Punkte Marke. Im Vergleich zur Vorwoche notiert der DAX damit nahezu unverändert.

 

Hier geht es zum Chart!


 

Somit bleiben den Anlegern auch die wichtigen Widerstände auf der Oberseite erhalten. Zum Wochenstart sollten insbesondere die Marken bei 12.850 Punkten und 12.924 Punkten im Auge behalten werden. Erst wenn es dem DAX gelingt diese Widerstände dynamisch zu triggern dürfte eine Trendfortsetzung in Betracht kommen.


Auf der Unterseite liegt der Fokus zunächst auf dem Vorwochentief bei 12.617 Punkten. Sollte der deutsche Leitindex unter diese Unterstützung rutschen, dürfte im Anschluss ein Test des übergeordneten Unterstützungsbereiches zwischen 12.500 Punkten und 12.400 Punkten auf der Agenda stehen. Im Rahmen dieser eventuellen Korrekturbewegung sollten zudem die 50er-EMA (hellblau) sowie die seit Jahresbeginn bestehende Aufwärtstrendlinie Beachtung finden.


Durch die ansteigenden Bewegungstiefs auf der Unterseite ist ein bullisher Ausbruch über die o.a. Widerstände weiterhin zu favorisieren. Im Gegensatz dazu zeigte sich der DAX im Bereich der 12.900 Punkte Marke sehr zurückhaltend, weshalb der Ausspruch: „Was nicht steigen kann, muss fallen“ für die kommende Handelswoche ebenfalls im Hinterkopf behalten werden sollte.

Unterstützungen und Widerstände:

 

Unterstützungen

Widerstände

12.710

12.765

12.640

12.845

12.615

12.870

12.530

12.880

12.495

13.000

 

Ausblick DAX 19. Juni 2017

Auch im Stundenchart wird deutlich, dass der deutsche Leitindex in den vergangenen Handelswochen keine nennenswerten Sprünge verzeichnen konnte und sich regelmäßig zwischen 12.650 Punkten und 12.900 Punkten bewegte.

 

Hier geht es zum Chart!


 

Auf der Unterseite sorgte der Unterstützungsbereich zwischen 12.665 und 12.640 Punkten regelmäßig für eine Stabilisierung. Auch das Vorwochentief liegt nur knapp unterhalb des Unterstützungsbereiches, wobei sich der DAX auf Stundenschlusskursbasis wieder über die Marke von 12.640 Punkten zurückkämpfen konnte.


In den letzten Handelsstunden am Freitag mühte sich der DAX an der Marke bei 12.750 Punkten ab und schaffte es nicht auf Wochenschlusskursbasis die Marke bei 12.800 Punkten zurückzuerobern. Damit steht auch in den untergeordneten Trendstufen zum Wochenauftakt der o.a. Unterstützungsbereich erneut im Fokus der Anleger.


Nur wenn dem DAX eine bullishe Handelseröffnung gelingt, dürften zunächst die Marken bei 12.850 Punkten und 12.920 Punkten in den Vordergrund rücken.

 

Marktsituation S&P 500 – 19. Juni 2017:

Auch der S&P 500 tritt trotz der Notenbanksitzung am vergangenen Mittwoch auf der Stelle und hängt zwischen dem Tageshoch bei 2.446 Punkten sowie dem Tagestief bei 2.416 Punkten vom 09. Juni fest (Innenstab). Erst wenn es dem S&P 500 gelingt einen Schlusskurs außerhalb der Seitwärtsrange zu generieren, ergibt sich hieraus die weitere Handelsrichtung.

 

Hier geht es zum Chart!

 

Der intakte Aufwärtstrend seit Jahresbeginn mit der zwischenzeitlichen Bullflag und der erfolgreichen Pullbackbewegung sprechen zwar für eine Fortsetzung des vorherrschenden Trends, eine abwärts gerichtete Korrektur ist aber ebenso möglich. Anleger sollten daher zum Wochenauftakt an ihren Positionen festhalten und keine voreiligen Entscheidungen treffen. Erst wenn der S&P 500 die Seitwärtsrange nachhaltig verlässt ergibt sich neuer Handlungsbedarf.

 

Unterstützungen und Widerstände:

 

Unterstützungen

Widerstände

2.423

2.434

2.419

2.440

2.404

2.446

2.382

2.450

2.378

 

 

Marktsituation NASDAQ – 19. Juni 2017:

Der amerikanische Tech-Index zeigte am 09. Juni und zu Beginn der vergangenen Handelswoche wie eine Korrektur im derzeitigen Marktumfeld ablaufen kann. Sehr kurz und sehr hart, sodass sich wenig Chancen bieten mit überlegten Gewinnmitnahmen oder Neupositionierungen darauf zu reagieren. Umso wichtiger ist es für Anleger diesen Umstand in den Handelsplan mit einzubeziehen und ein striktes Moneymanagement zu betreiben.

 

Hier geht es zum Chart!


 

Trotz der sehr dynamischen Korrekturbewegung ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt. Die seit Dezember 2016 bestehende Aufwärtstrendlinie wurde durch die Korrektur zwar angetestet aber nicht durchbrochen. Der Test der Abwärtstrendlinie am Montag und am Donnerstag zeigt, dass diese Aufwärtstrendlinie nach wie vor vom Markt akzeptiert ist und eine Kurserholung in der laufenden Handelswoche ein realistisches Szenario darstellt.


 

Auch im kurzfristigeren H4-Chart wird deutlich, dass der Nasdaq im Bereich der langfristigen Aufwärtstrendlinie eine Bodenbildung vollzogen hat. Dies erhöht allerdings zugleich die Bedeutung der Unterstützung bei 5.635 Punkten.

 

Hier geht es zum Chart!

 

Sollte der Nasdaq diese Marke nicht verteidigen, wäre eine temporäre Bodenbildung gescheitert und auch die langfristige Aufwärtstrendlinie bearish durchbrochen, woraus sich weiteres Korrekturpotenzial bis an die Marke bei 5.550 Punkten ergibt. Gegen dieses Szenario spricht der übergeordnete Aufwärtstrend., für dieses Szenario sprechen die abfallenden Bewegungshochs im kurzfristigen Bereich.

 

Hinweis in eigener Sache:

DAX ab 0,8 Spread (ECN + Kommission) und EUR/USD ab 0,1 Spread (ECN + Kommission). Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.roboforex.de/forex-handel/handel/kontomodelle/

 

 

Wichtige Wirtschaftsdaten für Mittwoch, den 19. Juni 2017:

 

Zeit       Währ.   Ereignis

·        14:00      USD    FOMC Mitglied Dudley spricht

·        15:00      EUR     12-Monats BTF-Auktion Frankreich

·        15:00      EUR     3-Monats BTF-Auktion Frankreich

·        15:00      EUR     6-Monats BTF-Auktion Frankreich

 

Wichtige Wirtschaftsdaten für den kommenden Handelstag:

 

 Alle Handelstermine finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Anhang: Anhang Anhang: Anhang Anhang: Anhang Anhang: Anhang Anhang: Anhang

aktuelle News

Die neue Vorschau der Plassen Buchverlage ist da!

23.06.2017, PLASSEN Buchverlage

Das neue Programm der Imprints Plassen Verlag, Books4Success und Börsenbuchverlag ist wieder prall gefüllt mit spannenden, informativen und interessanten Neuerscheinungen.

Neuerscheinung: "Dunkelflaute" von Frank Hennig

20.06.2017, Frank Hennig

Jetzt im Handel: "Spurwechsel" von Dr. Roland Springer

20.06.2017, Dr. Roland Springer

Jetzt im Handel: "Extrem Gesund" von Scott Carney

13.06.2017, Scott Carney

IM HANDEL:"Futter fürs Gehirn" von Dr.Michelle Schoffro Cook

06.06.2017, Dr. Michelle Schoffro Cook

selektierte News

keine Einträge