error requirements

HINWEIS: Diese Seite benötigt Javascript. Aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser oder laden Sie sich Javascript unter folgendem Link herunter:

http://www.java.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Internet Explorer 8 oder höher. Sie können sich den aktuellen Internet Explorer unter folgendem Link herunterladen:

http://www.microsoft.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Mozilla Firefox 3 oder höher. Sie können sich den aktuellen Mozilla Firefox unter folgendem Link herunterladen:

http://www.mozilla-europe.org
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Opera 10 oder höher. Sie können sich den aktuellen Opera unter folgendem Link herunterladen:

http://de.opera.com
Kontakt Impressum
Angebotsübersicht
der Quadriga Communication

Das Ende des Dollar-Privilegs

Weit über 50 Jahre lang hatte der Dollar den Status der einzigen Weltleitwährung, was nicht zuletzt ein Re­sultat der führenden Rolle der USA als Wirtschaftssupermacht war.

Der Zusammenhang zwischen der wirtschaftlichen Macht eines Staates und der Rolle seiner Währung kommt auch im Zuge des Aufschwungs in China und Europa zum Tragen. Daher wächst die Bedeutung von Renminbi und Euro.

 

In Das Ende des Dollar-Privilegs zeichnet US-Star­ökonom Barry Eichengreen den Aufstieg sowie die Rolle des US-Dollars im 19., 20. und 21. Jahrhundert nach und wirft einen Blick in die Zukunft. Wie wird es mit dem Dollar weitergehen? Können die USA ihr Privileg verteidigen? Nimmt der Euro die Rolle als Weltleitwährung ein? Und was bedeutet all das für die Weltwirtschaft? Die Antworten finden Sie in diesem Buch.

  • Untertitel: Aufstieg und Fall des Dollars und die Zukunft der Weltwirtschaft
  • Autor: Barry Eichengreen
  • ISBN: 978-3-864700-07-1
  • Seitenanzahl: 280
  • Waschzettel: Download
  • Cover Druck: Download
  • Leseprobe: Download

Pressestimmen

„Dieses kluge und verständliche Buch über den Dollar dürfte eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Jahres sein.“

Barron's