error requirements

HINWEIS: Diese Seite benötigt Javascript. Aktivieren Sie Javascript in Ihrem Browser oder laden Sie sich Javascript unter folgendem Link herunter:

http://www.java.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Internet Explorer 8 oder höher. Sie können sich den aktuellen Internet Explorer unter folgendem Link herunterladen:

http://www.microsoft.com
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Mozilla Firefox 3 oder höher. Sie können sich den aktuellen Mozilla Firefox unter folgendem Link herunterladen:

http://www.mozilla-europe.org
error requirements

HINWEIS: Um diese Seite korrekt darzustellen, benötigen Sie den Opera 10 oder höher. Sie können sich den aktuellen Opera unter folgendem Link herunterladen:

http://de.opera.com
Kontakt Impressum
Angebotsübersicht
der Quadriga Communication

Jannis Raftopoulos

Dipl. Kfm. Jannis Raftopoulos ist der Geschäftsführer der JRC Capital Management & Consultancy GmbH.

 

Er studierte von 1974 bis 1977 an der Technischen Universität Berlin Wirtschaftsingenieurwesen. 1977 wechselte er an die Freie Universität Berlin in den Fachbereich Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Die Schwerpunkte des Studiums lagen in den Bereichen Management und Finanzwirtschaft, insbesondere Investition und Finanzierung. Der Studienabschluss als Diplom-Kaufmann erfolgte im Jahre 1984. Seine Forschungsinteressen richteten sich hauptsächlich auf die Gebiete der fundamentalen und technischen Aktienanalyse. Hierbei galt sein besonderes Interesse der computerunterstützten Prognose der Aktienmärkte.

 

In der Folgezeit war Jannis Raftopoulos als Geschäftsführer und Finanzanalyst für mehrere Firmen und Projekte tätig, während er gleichzeitig seine Forschungsinteressen weiterverfolgte: So war er 1987 als Mitbegründer und Mitgeschäftsführer der J & J Financial Consultants
GmbH Berlin für das Portfolio-Management verantwortlich. Zusätzlich beschäftigte er sich mit Zeitreihenanalysen und der Modellierung von Aktienmärkten.

 

Im Jahr 1992 war er Mitbegründer und Mitgeschäftsführer der GWI (Gesellschaft für Wirtschafts- und Informationsmanagement mbH) in Berlin, für die er im Bereich ökonomische Modellierung tätig war.

 

1993 erfolgte die Gründung der A.R.T.S GmbH in Berlin. In diesem von Raftopoulos mitbegründeten Unternehmen war er als einer der Geschäftsführer für die Beratung institutioneller Kunden im Investmentbereich verantwortlich. Gleichzeitig verfolgte er die Entwicklung von Handels- und Prognosesystemen – insbesondere für Financial Futures und Währungsmärkte.

 

Parallel dazu fallen in diese Zeit auch die ersten Erfahrungen mit EU-geförderten Forschungsprojekten sowie die Zusammenarbeit mit international renommierten Wissenschaftlern und Experten in der Finanzwirtschaft: So war Raftopoulos im ESPRIT-Projekt HANSA und im Nachfolgeprojekt ESTIMATION, an denen Projektpartner wie die London Business School, Mimetics, die Deutsche Bank London, die CitiBank London und andere mitwirkten, als beratender Finanzanalyst für die Entwicklung computerisierter Systeme zur Entscheidungsunterstützung in Bankanwendungen verantwortlich.

 

Im Jahr 1994 gründete Raftopoulos die JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH, welche seitdem im Fokus seiner beruflichen Aktivitäten steht. Hier ist Raftopoulos der Hauptgesellschafter (90 Prozent) und als Geschäftsführer tätig.

 

Seine Forschungsinteressen verfolgte er von Anfang an auch im Rahmen seiner Arbeit für die JRC GmbH weiter, indem er 1995 den ersten erfolgreichen Projektantrag für das ESPRIT-Projekt 22271 – ACE – Analyst’s Control Environment – initiierte und maßgeblich konzeptionell gestaltete. In der Rolle als Projektkoordinator bildete die JRC hier die Kommunikationsschnittstelle zwischen der EU-Kommission und den Projektpartnern Bankgesellschaft Berlin, ATOS SA, der University of Surrey, der Erasmus Universität Rotterdam und anderen. Als Projektmanager war  Raftopoulos mit der vollständigen administrativen Projektdurchführung einschließlich dem Berichtswesen und der Kostenabrechnung betraut. Daneben fungierte er als technischer Leiter für das Arbeitspaket „Financial Modelling und Forecasting“, welches Finanzmodelle und Handelssysteme für Währungsmärkte entwickelte. In diesem Projekt wurde die Grundlage für die JRC-FX-Systeme geschaffen.

 

Auch für das im Jahr 2001 konzipierte Projekt GIDA – Generic Information Based Decision Assistant (IST-2000-31123) hatte die JRC mit Raftopoulos als Projektmanager die Rolle des Initiators und Projektkoordinators inne. Während der Projektlaufzeit bis 2004 konnten mit der University of Surrey die im ACE-Projekt begonnenen Arbeiten an den Währungssystemen fortgesetzt werden. Hinzu kamen die Projektpartner Finsoft (UK) und Ibermatica (ES). Gemeinsam mit ihnen wurde an der Integration von Prognosemodellen zur Finanzanalyse mit neuesten Techniken der Textanalyse zur Informationsgewinnung, Informationsextraktion, Sprachverarbeitung und inhaltsabhängiger Personalisierung gearbeitet. Im Ergebnis entstand ein neuartiger Beratungs- und Informationsdienst für Finanzinvestoren unter Nutzung der zur damaligen Zeit gerade entstehenden (und mittlerweile als Standard geltenden) Technologie der Web-Services. Im Rahmen des GIDA-Projekts wurde eine Web-Service-basierte Plattform für allgemeine Informationsdienste entwickelt, mit deren Hilfe sich unterschiedlichste Inhalte sammeln, analysieren und gemeinsam darstellen ließen. Hierfür hat die JRC beispielsweise ihre Modelle mit Konfidenz-Maßen versehen und Signale zur Verfügung gestellt. Verschiedene Textanalysemethoden wurden unter anderem für die automatische Zusammenfassung von Nachrichtenartikeln oder auch zur Sentiment-Analyse eingesetzt. Schließlich ließ sich der Informationsdienst personalisieren, das heißt nicht nur auf Nutzerpräferenzen konfigurieren, sondern er konnte auch proaktiv Vorschläge machen, zum Beispiel zu verwandten Interessensgebieten (vergleiche die Amazon-Plattform).

 

Von 2006 bis 2008 arbeitete Raftopoulos dann als Initiator und Projektkoordinator eines lokalen Berliner Forschungskonsortiums namens TREMA (Trend Mining, Analyse und Fusion multimodaler Daten) im Rahmen des ProFIT-Programms des Landes Berlin (Projekt Nr. 10134726). Ziel war die Verbesserung von Trendprognosen durch die gekoppelte Nutzung quantitativer und qualitativer Daten: Das TREMA-Projekt befasste sich mit der Entwicklung eines Trendanalyse-Werkzeuges sowie mit der Schaffung einer Methodenbibliothek, mit deren Hilfe Korrelationsanalysen numerischer Zeitreihen und in Textform vorliegende Finanzinformationen und  Nachrichten erstellt werden konnten. Diese Arbeit wurde in Kooperation mit dem Projektpartner FU Berlin (Institut für Informatik und Netzbasierte Informationssysteme), den Berliner Unternehmen neofonie Technologieentwicklung, Informationsmanagement GmbH und Metrinomics GmbH, einem Marktforschungsunternehmen, umgesetzt.

 

Im Jahr 2007 wurde die JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH als eines von fünf deutschen KMU vom BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft Deutschlands e.V.) dazu ausgewählt, im EU-Forschungsprojekt  InCaS – Intellectual Capital Statement – Made in Europe (Projekt Nr. 030485) als Referenzunternehmen zu dienen. Ziel des Projektes war die Evaluation und Validierung eines vom Fraunhofer IPK (Bereich Unternehmensmanagement) entwickelten Bewertungsverfahrens für immaterielle Vermögenswerte von Unternehmen, insbesondere unter den Gesichtspunkten Know-how, Organisation und Kooperationsnetzwerke. Hier konnte Raftopoulos mit seinem betriebswirtschaftlichen Hintergrund und seiner langjährigen Managementerfahrung maßgeblich zum Projekterfolg beitragen. Bei der Erstellung der Wissensbilanzen ging es schwerpunktmäßig um eine Einschätzung des Wertes des intellektuellen Kapitals für die Zielerreichung, Strategieumsetzung, Leistungserstellung und letztlich den Geschäftserfolg.

 

Auch kritische Erfolgsfaktoren, Stärken und Schwächen wurden im Modell berücksichtigt, Entwicklungspotenzial aufgedeckt und Handlungsfelder beschrieben, um konkrete Maßnahmen zu entwickeln.

 

Zwischen 2008 und 2010 nahm Raftopoulos an der Entwicklung einer Finanzanwendung für die Übertragung von Handelssignalen im Rahmen des EU-geförderten Projektes GEMOM (Genetic Message Oriented Middleware) teil. Hier repräsentierte er die JCR als Verantwortlicher für die Entwicklung einer Testanwendung zur Übermittlung von Handelssystem-Signalen auf einer Hochleistungs-Middleware-Plattform. Diese wurde unter anderem in Kooperation mit CNIT (Koordinator), der Queen Mary University London, Q-Sphere, TXT eSolutions und Hewlett Packard European Innovation Center Italien entwickelt.

 

Im März 2014 wurde das EU-Projekt ENSURE (Enabling Knowledge Sustainability, Usability and Recovery for Economic Value) erfolgreich beendet, in dessen Rahmen Raftopoulos zuletzt an einer Fallstudie zur Langzeitarchivierung digitaler Finanzmarktdaten gearbeitet hatte. Unter der Koordination von IBM Haifa Research Labs Israel wurde gemeinsam mit den Universitäten Porto, Lulea, Tekniska Universitet und Cranfield sowie dem Fraunhofer IBMT und den Unternehmen Atos Spain, Custodix (B), Tessella (UK), Maccabi Healthcare Services (IL) und Philips Electronics Nederlands ein Prototyp zur wirtschaftlichen Bewertung verschiedener Archivierungsstrategien entwickelt. Schwerpunkt war die Berücksichtigung rechtlicher Rahmenbedingungen wie Aufbewahrungs- und Geheimhaltungspflichten (zum Beispiel für Kundenunterlagen) einerseits, andererseits aber auch die langfristige Verfügbarkeit von Marktdaten, wie sie als Voraussetzung zur erfolgreichen Modellierung zuverlässiger und robuster Handelssysteme sowie für die umfangreichen Testverfahren benötigt werden.

 

Im Asset-Management der JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH arbeitet Herr Raftopoulos bereits seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit Partnern wie der Deutschen Bank, LBBW, Meriten und Helaba zusammen. Hier betreut die JRC Capital Management namhafte institutionelle Anleger wie Sparkassen, Krankenkassen, Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerke.

 

Jannis Raftopoulos konnte sein Wissen im Bereich des Währungsmanagements in den letzten 20 Jahren durch zahlreiche Forschungsprojekte und Asset-Management-Mandate vertiefen und wurde so zu einem gefragten Spezialisten auf diesem GebietSeine Expertise fließt unter anderem bei der Entwicklung und Weiterentwicklung der von der JRC Capital Management angewandten Handelsmodelle ein und sorgt so für eine nachhaltige Ertragsentwicklung des JRC-Strategieportfolios.

 

Insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Niedrigzinsphase bieten die aktiv gemanagten Produkte der JRC Capital Management Consultancy & Research GmbH eine volatilitätsarme Alternative mit klar kalkulier- und steuerbaren Risiken.

Pressemitteilungen

keine Einträge

selektierte News

keine Einträge

Termine

keine Einträge